13.Okt.2011 Herbst 2011

Liebe Läufer, liebe Spender, liebe Unterstützer.

Am letzten Wochenende ist für uns die Laufsaison zu Ende gegangen. Trotzdem hat sich in den letzten Wochen einiges getan und wir haben bis Jahresende noch so manches vor. Hier für euch alles Wichtige rund um runtohelp:


München Marathon 2011
Am 09.10. waren letztlich nur 3 Botschafter am Start. Schon im Vorfeld mussten etliche Läufer verletzungs- oder krankheitsbedingt absagen. Michi und Sebi waren auf der Halbmarathondistanz unterwegs, Max hat sich a die ganzen 42km gewagt. Eigentlich wollte Familie Rau als Staffel an den Start gehen. Ilse, Jörg, Alex und Bekky wären so die erste komplette Familie gewesen die bei einem Event mit uns gelaufen wären. Leider hat es nicht geklappt, da Bekky einmal mehr von einer Krankheit gestoppt wurde. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei euch für euer Engagement und für das Sammeln von Spenden. Wir hoffen, dass wir euch im nächsten Jahr bei einem Event alle wieder sehen und ihr vielleicht mit uns lauft.
Wir gratulieren Max, der seinen ersten offiziellen Marathon in 3:44:25h gefinisht hat und Michi, der mit der Unterstützung von Sebi zum ersten mal im Wettkampf 21km gelaufen ist und mit seiner Zeit von 1:51:23h zufrieden war.
Die drei waren in diesem Jahr schon mehrmals als Botschafter am Start und haben sich somit entschieden, bei diesem Event nur als Botschafter der Idee von runtohelp an den Start zu gehen und keine Spenden zu sammeln. Was bei der Staffel zusammengekommen ist teilen wir euch mit, sobald wir es wissen.


Besuch in der Straßenambulanz
Alex, eine Botschafterin, hat im Oktober die Möglichkeit genutzt, mit der Projektbetreuerin Bekky die Ambulanz und Bruder Martin und Oli zu besuchen und sich selbst ein Bild vom Projekt und der Arbeit dort zu machen. Hier schildert sie uns ihre Eindrücke:

Ihr erster Eindruck:
„Ich fand es total schön, dass die Straßenambulanz einfach mitten in der Stadt liegt. Das hatte ich nicht gewusst. Als ich dann rein ging, habe ich mich erstmal gewundert. Ich dachte es gäbe nur Übernachtungsräume, aber es ist ja eher wie ein Cafe ausgestattet, wo man gemütlich zusammensitzen kann, dazu die Theke für die Essensausgabe.“

Ihre Begegnung mit Olli:
„Olli hat auf mich einen sehr offenen, netten Eindruck gemacht. Er hat viel erzählt, von den Problemen mit denen er sich jeden Tag beschäftigt und ohne dabei die Situation zu beschönigen. Er nimmt diese schwierigen Themen mit Humor, was in seinem Beruf wahrscheinlich notwendig ist.“

Ihre Begegnung mit einigen Besuchern der Straßenambulanz:
„Als um zwei Uhr dann die ersten Besucher zum Mittagessen kamen, war ich erst einmal erstaunt, dass es doch so viele waren. Manche habe ich von den Bildern im Flur – übrigens eine tolle Idee – wieder erkannt. Ich habe mich etwas unwohl gefühlt, ich wollte nicht stören. Diese Begegnung war für mich unerwartet und hat mich sehr ergriffen.

Fazit:
„Ich war persönlich noch nie in so einer Institution. Der Besuch in der Straßenambulanz hat mich auf jeden Fall näher an das Projekt gebracht. Ich weiß jetzt besser bescheid wofür ich spende, was mit den Geldern passiert und was das für die Menschen bedeutet. Das motiviert mich und ich kann nur empfehlen, wer sich dafür interessiert, einfach mal vorbeizuschauen und sich ein eigenes Bild zu machen.“


Kinderhilfswerk Anajô, Brasilien
Sebi hatte gestern das große Vergnügen sich mit Julia und ihrem brasilianischen Fred Marcello zu treffen. Er arbeitet direkt im Projekt in Brasilien und trainiert dort mit den Kindern Capoeira. Marcello schilderte seine Eindrücke von der Arbeit, den Bedingungen und Problemen vor Ort. Es war sehr eindrucksvoll zu hören, was er über das Leben in Brasilien zu berichten hatte. Dieses Gespräch hat uns weiter darin bestärkt, Anajô langfristig auf seinem Weg zum neuen Schulzentrum zu unterstützen.

Ein besonderes Highlight haben wir noch für alle Interessierten: Marcello hat angeboten, uns eine Schnupperstunde in Capoeira zu geben, damit auch wir einen Einblick in diese Kampfkunst bekommen können. Am Sonntag, den 23.10., würden wir Nachmittags mit ihm und Julia einen kleinen Workshop machen. Habt ihr Lust dabei zu sein? Meldet euch schnell bei uns! :) Alle Daten zum genauen Ablauf folgen bald. Wir möchten dafür keinen festen Preis festlegen. Deswegen haben wir uns überlegt, das ganz im Sinne unserer Idee zu machen: Jeder kann Marcello am Ende auf Spendenbasis das geben, was er gerne möchte!


Artikel im Donaukurier
Sehr gefreut haben wir uns über den Artikel im Donaukurier, der die Tour von Sebi und Max über die Alpen dokumentiert. Vielen Dank an Christian Rehberger und euch viel Spaß beim lesen.











November/Dezember
In den nächsten Monaten werden wir unsere 2.Mitgliederversammlung abhalten. Dafr beginnen wir gerade mit den Planungen. Alle Mitglieder bekommen per Post ihre Einladung zugeschickt und allen anderen werden wir danach wieder unsere Präsentation hier sehen können mit allen wichtigen Infos.

Außerdem haben wir eine Weihnachtsaktion im Dezember geplant! Nähere Infos dazu bald hier! Wir freuen uns schon sehr darauf.



Bis dahin wünschen wir euch eine schöne Zeit, immer einen guten Lauf und in den nächsten Wochen auch Gesundheit, die Erkältungszeit geht ja wieder los. Aber vergesst nicht: Zum laufen gibt es kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung! ;)

Über eure Anregungen, Kritik, Wünsche, Vorschläge und Feedback freuen wir uns.
Beste Grüße, euer runtohelp:Team

Write a Comment

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>